Tibeter

Gleich mit einer Unmenge verschiedener Farbvarietäten kann die neuste Katzenrasse aufwarten: die Tibeter, die Semilanghaarversion der Tonkanesen.

tibeterEntstanden ist die Rasse in den Niederlanden aus Kreuzungen zwischen Balinesen und Burmakatzen. Inzwischen fließt auch Tonkanesenblut in den Adern des Nachwuchses und es gibt Verpaarungen.

Die holländische Katzenorganisation FeNK (Federatie van Nerderlandse Kattenliefhebbers) unterscheidet beim Standard drei Sektionen:

•die gelbäugige Sepiavariante,

•die meerblaugrünäugige Minkvariante und

•die blauäugige Pointvariante.

Wie ihre kurzhaarigen Vetter entwickelten sich die Jungstiere langsam und zeigen erst mit zwei Jahren ihre volle Fellpracht.

In Deutschland gibt es zur Zeit keine Züchter dieser neuen Rasse, die die einzigartigen Fellfarben der Burmakatzen und deren Charme mit balinesischem Feuer und Fell vereint.